Warum Sauna nach dem Sport?  

Warum Sauna nach dem Sport?

Ein Training im Fitnessstudio umfasst in der Regel Stretching, Ausdauertraining und/oder Krafttraining. Auch wenn dieses Programm vollständig zu sein scheint, fehlt doch etwas, das sehr wichtig sein könnte – ein Saunabesuch. Die meisten Fitnessstudios verfügen über eine Sauna, aber sie werden oft übersehen, weil sie als ein Vergnügen angesehen werden und nicht als etwas, das dem allgemeinen Wohlbefinden dient. In vielen Kulturen gehören Saunabesuche dank der heilenden und reinigenden Wirkung der Sauna zu einer Routine, um die Gesundheit zu erhalten. In diesen Räumen wird eine Temperatur zwischen 160 und 200 Grad Fahrenheit bei geringer Luftfeuchtigkeit erreicht.

Die möglichen Vorteile sind vielfältig. Bei Sportlern ist seit langem bekannt, dass eine mehrwöchige Wärmeexposition – Training in der Hitze, Leben an einem heißen Ort oder auch nur ein Saunabesuch oder ein heißer Whirlpool nach dem Training – dazu beiträgt, dass man unter heißen Bedingungen bessere Leistungen erbringt. In jüngster Zeit gibt es Hinweise darauf, dass dieselben Wärmeprotokolle Anpassungen wie ein erhöhtes Plasmavolumen bewirken können, die Ihre Ausdauer auch unter normalen oder kühlen Bedingungen steigern. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Wärmeeinwirkung andere positive Auswirkungen auf Stresshormone, Blutzirkulation, Immunfunktionen und so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann, haben könnte.

Wie es funktioniert
Während man beim Sport ins Schwitzen gerät, löst eine Sauna die gleiche körperliche Reaktion aus, ohne dass man sich dabei anstrengen muss. Beim Schwitzen in der Sauna erhöht sich der Puls einer durchschnittlichen Person um 30 Prozent, da der Blutfluss die Haut kühlt. Während der Kreislauf daran arbeitet, ist es möglich, dass eine Person in nur 20 Minuten etwa einen halben Liter Flüssigkeit ausschwitzt.

BENUTZEN SIE GUTE SAUNA-ETIKETTE
In Ihrer persönlichen Sauna können Sie tun, was Sie wollen, aber wenn Sie die Sauna in Ihrem Fitnessstudio besuchen, müssen Sie sich an die Regeln der guten Etikette halten, um die Sauna sauber zu halten und Ihre Mitsaunierer zu respektieren.

Vor dem Betreten duschen

Gehen Sie nicht direkt nach dem Training in die Sauna. Es ist ein kleiner Raum, und Körpergerüche können schnell unangenehm werden. Nehmen Sie stattdessen eine kurze Dusche, um den Schweiß und den Schmutz vom Training abzuwaschen.

Bedecken Sie sich

In einigen Ländern ist es üblich, in der Sauna unbekleidet zu sein. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, ist dies in Ihrem Fitnessstudio nicht erlaubt. Ziehen Sie stattdessen einen Badeanzug oder ein Handtuch an, bevor Sie die Sauna betreten.

Bitte Ruhe bewahren

Ein Saunabesuch ist eine erholsame Erfahrung, und viele Menschen ziehen es vor, die Sauna in aller Stille zu genießen. Belästigen Sie Ihre Nachbarn nicht und fangen Sie kein lautes Gespräch mit Ihrem Sportkameraden an, wenn andere Leute versuchen, die Sauna in Ruhe zu genießen.

Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Schließfach

Extreme Hitze ist keine gute Umgebung für Ihr teures Telefon, Tablet oder Ihre Smartwatch. Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Spind und genießen Sie eine bildschirmfreie Zeit in der Sauna. Das ist eine gute Gelegenheit, um Achtsamkeit oder Meditation zu üben oder einfach nur, um Ihr vielbeschäftigtes Gehirn zu entspannen.

Vorteile von Sauna nach dem Sport:

Entgiftung
Die gesundheitlichen Vorteile von Saunabädern werden oft behauptet, aber es gibt nicht viele wissenschaftliche Untersuchungen, die dies belegen. Im Allgemeinen wird das Schwitzen als eine reinigende Praxis angesehen, die viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, und viele Befürworter sagen, dass das Schwitzen den Körper entgiftet. Die Wahrheit ist, dass bestimmte Umweltschadstoffe in das Gewebe des Körpers eindringen, und das Schwitzen spielt bei der Entgiftung eine kleine Rolle. Die eigentliche Entgiftung des Körpers findet in Leber, Lunge und Nieren statt.

Sportliche Leistung
Untersuchungen haben gezeigt, dass ein dreiwöchiger Saunabesuch nach dem Training die Ausdauer eines Sportlers steigert, wahrscheinlich weil das Blutvolumen erhöht wird. Weitere Forschungen haben ergeben, dass 30 Minuten in der Sauna bei gesunden jungen Männern Kraft und Stärke steigern. Ein Saunabesuch nach dem Training beschleunigt auch die Erholung der Muskeln.

Gewichtsabnahme
Zusätzlich zu den anderen gesundheitlichen Vorteilen einer Sauna hilft ein Saunabesuch denjenigen, die aktiv an einer Gewichtsabnahme arbeiten, obwohl die Vorteile einer Gewichtsabnahme insgesamt oft übertrieben werden. Das Training in der Hitze kann den Stoffwechsel ein wenig ankurbeln, führt aber wahrscheinlich nicht zu einem signifikanten Anstieg des Kalorienverbrauchs, während das Stillsitzen und Schwitzen dazu beiträgt, zusätzlich zu den beim Training verbrannten Kalorien ein paar zusätzliche Kalorien zu verbrennen.

Gesundheit des Herzens
In den meisten Fällen ist es für Herzpatienten nicht ratsam, in der Sauna zu schwitzen, da die Herzfrequenz zwischen 100 und 160 Schlägen pro Minute ansteigt. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass bei Männern mit Bluthochdruck, die zweimal pro Woche in die Sauna gehen, eine Senkung des Blutdrucks eintritt. 20 Minuten sind eine beträchtliche Zeitspanne, die man in der Sauna verbringen kann, und Flüssigkeitszufuhr ist immer wichtig. Wenn bei Ihnen ein Risiko für Bluthochdruck besteht, sollten Sie vor einem Saunabesuch Ihren Arzt konsultieren.

Andere Vorteile
Nach einem harten Training hilft ein Saunabesuch, den Muskelkater zu lindern. Oft wird Menschen, die unter Arthritis leiden, geraten, einige Zeit mit Schwitzen zu verbringen. Chronische Müdigkeit und Asthma sind weitere Diagnosen, die von einem Saunabesuch profitieren können. Studien haben gezeigt, dass Saunabesuche den Blutdruck senken, die Insulinempfindlichkeit verbessern und die Gefäßfunktion stärken. Auch Menschen ohne chronische Krankheiten können nach einigen Wochen regelmäßiger Saunabesuche einen Rückgang des LDL-Cholesterins (des schlechten Cholesterins) und des Gesamtcholesterins feststellen.

Warum Sauna nach dem Sport?

                            Ein Training im Fitnessstudio umfasst in der Regel Stretching, Ausdauertraining und/oder Krafttraining. Auch wenn dieses Programm vollständig zu sein scheint, fehlt doch etwas, das sehr wichtig sein könnte - ein Saunabesuch. Die meisten Fitnessstudios verfügen über eine Sauna, aber sie werden oft übersehen, weil sie als ein Vergnügen angesehen werden und nicht als etwas, das dem allgemeinen Wohlbefinden dient. In vielen Kulturen gehören Saunabesuche dank der heilenden und reinigenden Wirkung der Sauna zu einer Routine, um die Gesundheit zu erhalten. In diesen Räumen wird eine Temperatur zwischen 160 und 200 Grad Fahrenheit bei geringer Luftfeuchtigkeit erreicht.

Die möglichen Vorteile sind vielfältig. Bei Sportlern ist seit langem bekannt, dass eine mehrwöchige Wärmeexposition - Training in der Hitze, Leben an einem heißen Ort oder auch nur ein Saunabesuch oder ein heißer Whirlpool nach dem Training - dazu beiträgt, dass man unter heißen Bedingungen bessere Leistungen erbringt. In jüngster Zeit gibt es Hinweise darauf, dass dieselben Wärmeprotokolle Anpassungen wie ein erhöhtes Plasmavolumen bewirken können, die Ihre Ausdauer auch unter normalen oder kühlen Bedingungen steigern. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Wärmeeinwirkung andere positive Auswirkungen auf Stresshormone, Blutzirkulation, Immunfunktionen und so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann, haben könnte.

Wie es funktioniert
Während man beim Sport ins Schwitzen gerät, löst eine Sauna die gleiche körperliche Reaktion aus, ohne dass man sich dabei anstrengen muss. Beim Schwitzen in der Sauna erhöht sich der Puls einer durchschnittlichen Person um 30 Prozent, da der Blutfluss die Haut kühlt. Während der Kreislauf daran arbeitet, ist es möglich, dass eine Person in nur 20 Minuten etwa einen halben Liter Flüssigkeit ausschwitzt.

BENUTZEN SIE GUTE SAUNA-ETIKETTE
In Ihrer persönlichen Sauna können Sie tun, was Sie wollen, aber wenn Sie die Sauna in Ihrem Fitnessstudio besuchen, müssen Sie sich an die Regeln der guten Etikette halten, um die Sauna sauber zu halten und Ihre Mitsaunierer zu respektieren.

Vor dem Betreten duschen

Gehen Sie nicht direkt nach dem Training in die Sauna. Es ist ein kleiner Raum, und Körpergerüche können schnell unangenehm werden. Nehmen Sie stattdessen eine kurze Dusche, um den Schweiß und den Schmutz vom Training abzuwaschen.

Bedecken Sie sich

In einigen Ländern ist es üblich, in der Sauna unbekleidet zu sein. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, ist dies in Ihrem Fitnessstudio nicht erlaubt. Ziehen Sie stattdessen einen Badeanzug oder ein Handtuch an, bevor Sie die Sauna betreten.

Bitte Ruhe bewahren

Ein Saunabesuch ist eine erholsame Erfahrung, und viele Menschen ziehen es vor, die Sauna in aller Stille zu genießen. Belästigen Sie Ihre Nachbarn nicht und fangen Sie kein lautes Gespräch mit Ihrem Sportkameraden an, wenn andere Leute versuchen, die Sauna in Ruhe zu genießen.

Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Schließfach

Extreme Hitze ist keine gute Umgebung für Ihr teures Telefon, Tablet oder Ihre Smartwatch. Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Spind und genießen Sie eine bildschirmfreie Zeit in der Sauna. Das ist eine gute Gelegenheit, um Achtsamkeit oder Meditation zu üben oder einfach nur, um Ihr vielbeschäftigtes Gehirn zu entspannen.


Vorteile von Sauna nach dem Sport:

Entgiftung
Die gesundheitlichen Vorteile von Saunabädern werden oft behauptet, aber es gibt nicht viele wissenschaftliche Untersuchungen, die dies belegen. Im Allgemeinen wird das Schwitzen als eine reinigende Praxis angesehen, die viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, und viele Befürworter sagen, dass das Schwitzen den Körper entgiftet. Die Wahrheit ist, dass bestimmte Umweltschadstoffe in das Gewebe des Körpers eindringen, und das Schwitzen spielt bei der Entgiftung eine kleine Rolle. Die eigentliche Entgiftung des Körpers findet in Leber, Lunge und Nieren statt.

Sportliche Leistung
Untersuchungen haben gezeigt, dass ein dreiwöchiger Saunabesuch nach dem Training die Ausdauer eines Sportlers steigert, wahrscheinlich weil das Blutvolumen erhöht wird. Weitere Forschungen haben ergeben, dass 30 Minuten in der Sauna bei gesunden jungen Männern Kraft und Stärke steigern. Ein Saunabesuch nach dem Training beschleunigt auch die Erholung der Muskeln.

Gewichtsabnahme
Zusätzlich zu den anderen gesundheitlichen Vorteilen einer Sauna hilft ein Saunabesuch denjenigen, die aktiv an einer Gewichtsabnahme arbeiten, obwohl die Vorteile einer Gewichtsabnahme insgesamt oft übertrieben werden. Das Training in der Hitze kann den Stoffwechsel ein wenig ankurbeln, führt aber wahrscheinlich nicht zu einem signifikanten Anstieg des Kalorienverbrauchs, während das Stillsitzen und Schwitzen dazu beiträgt, zusätzlich zu den beim Training verbrannten Kalorien ein paar zusätzliche Kalorien zu verbrennen.

Gesundheit des Herzens
In den meisten Fällen ist es für Herzpatienten nicht ratsam, in der Sauna zu schwitzen, da die Herzfrequenz zwischen 100 und 160 Schlägen pro Minute ansteigt. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass bei Männern mit Bluthochdruck, die zweimal pro Woche in die Sauna gehen, eine Senkung des Blutdrucks eintritt. 20 Minuten sind eine beträchtliche Zeitspanne, die man in der Sauna verbringen kann, und Flüssigkeitszufuhr ist immer wichtig. Wenn bei Ihnen ein Risiko für Bluthochdruck besteht, sollten Sie vor einem Saunabesuch Ihren Arzt konsultieren.

Andere Vorteile
Nach einem harten Training hilft ein Saunabesuch, den Muskelkater zu lindern. Oft wird Menschen, die unter Arthritis leiden, geraten, einige Zeit mit Schwitzen zu verbringen. Chronische Müdigkeit und Asthma sind weitere Diagnosen, die von einem Saunabesuch profitieren können. Studien haben gezeigt, dass Saunabesuche den Blutdruck senken, die Insulinempfindlichkeit verbessern und die Gefäßfunktion stärken. Auch Menschen ohne chronische Krankheiten können nach einigen Wochen regelmäßiger Saunabesuche einen Rückgang des LDL-Cholesterins (des schlechten Cholesterins) und des Gesamtcholesterins feststellen.                       
Warum Sauna nach dem Sport?

Ein Training im Fitnessstudio umfasst in der Regel Stretching, Ausdauertraining und/oder Krafttraining. Auch wenn dieses Programm vollständig zu sein scheint, fehlt doch etwas, das sehr wichtig sein könnte – ein Saunabesuch. Die meisten Fitnessstudios verfügen über eine Sauna, aber sie werden oft übersehen, weil sie als ein Vergnügen angesehen werden und nicht als etwas, das dem allgemeinen Wohlbefinden dient. In vielen Kulturen gehören Saunabesuche dank der heilenden und reinigenden Wirkung der Sauna zu einer Routine, um die Gesundheit zu erhalten. In diesen Räumen wird eine Temperatur zwischen 160 und 200 Grad Fahrenheit bei geringer Luftfeuchtigkeit erreicht.

Die möglichen Vorteile sind vielfältig. Bei Sportlern ist seit langem bekannt, dass eine mehrwöchige Wärmeexposition – Training in der Hitze, Leben an einem heißen Ort oder auch nur ein Saunabesuch oder ein heißer Whirlpool nach dem Training – dazu beiträgt, dass man unter heißen Bedingungen bessere Leistungen erbringt. In jüngster Zeit gibt es Hinweise darauf, dass dieselben Wärmeprotokolle Anpassungen wie ein erhöhtes Plasmavolumen bewirken können, die Ihre Ausdauer auch unter normalen oder kühlen Bedingungen steigern. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Wärmeeinwirkung andere positive Auswirkungen auf Stresshormone, Blutzirkulation, Immunfunktionen und so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann, haben könnte.

Wie es funktioniert
Während man beim Sport ins Schwitzen gerät, löst eine Sauna die gleiche körperliche Reaktion aus, ohne dass man sich dabei anstrengen muss. Beim Schwitzen in der Sauna erhöht sich der Puls einer durchschnittlichen Person um 30 Prozent, da der Blutfluss die Haut kühlt. Während der Kreislauf daran arbeitet, ist es möglich, dass eine Person in nur 20 Minuten etwa einen halben Liter Flüssigkeit ausschwitzt.

BENUTZEN SIE GUTE SAUNA-ETIKETTE
In Ihrer persönlichen Sauna können Sie tun, was Sie wollen, aber wenn Sie die Sauna in Ihrem Fitnessstudio besuchen, müssen Sie sich an die Regeln der guten Etikette halten, um die Sauna sauber zu halten und Ihre Mitsaunierer zu respektieren.

Vor dem Betreten duschen

Gehen Sie nicht direkt nach dem Training in die Sauna. Es ist ein kleiner Raum, und Körpergerüche können schnell unangenehm werden. Nehmen Sie stattdessen eine kurze Dusche, um den Schweiß und den Schmutz vom Training abzuwaschen.

Bedecken Sie sich

In einigen Ländern ist es üblich, in der Sauna unbekleidet zu sein. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, ist dies in Ihrem Fitnessstudio nicht erlaubt. Ziehen Sie stattdessen einen Badeanzug oder ein Handtuch an, bevor Sie die Sauna betreten.

Bitte Ruhe bewahren

Ein Saunabesuch ist eine erholsame Erfahrung, und viele Menschen ziehen es vor, die Sauna in aller Stille zu genießen. Belästigen Sie Ihre Nachbarn nicht und fangen Sie kein lautes Gespräch mit Ihrem Sportkameraden an, wenn andere Leute versuchen, die Sauna in Ruhe zu genießen.

Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Schließfach

Extreme Hitze ist keine gute Umgebung für Ihr teures Telefon, Tablet oder Ihre Smartwatch. Lassen Sie Ihre elektronischen Geräte in Ihrem Spind und genießen Sie eine bildschirmfreie Zeit in der Sauna. Das ist eine gute Gelegenheit, um Achtsamkeit oder Meditation zu üben oder einfach nur, um Ihr vielbeschäftigtes Gehirn zu entspannen.

Vorteile von Sauna nach dem Sport:

Entgiftung
Die gesundheitlichen Vorteile von Saunabädern werden oft behauptet, aber es gibt nicht viele wissenschaftliche Untersuchungen, die dies belegen. Im Allgemeinen wird das Schwitzen als eine reinigende Praxis angesehen, die viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, und viele Befürworter sagen, dass das Schwitzen den Körper entgiftet. Die Wahrheit ist, dass bestimmte Umweltschadstoffe in das Gewebe des Körpers eindringen, und das Schwitzen spielt bei der Entgiftung eine kleine Rolle. Die eigentliche Entgiftung des Körpers findet in Leber, Lunge und Nieren statt.

Sportliche Leistung
Untersuchungen haben gezeigt, dass ein dreiwöchiger Saunabesuch nach dem Training die Ausdauer eines Sportlers steigert, wahrscheinlich weil das Blutvolumen erhöht wird. Weitere Forschungen haben ergeben, dass 30 Minuten in der Sauna bei gesunden jungen Männern Kraft und Stärke steigern. Ein Saunabesuch nach dem Training beschleunigt auch die Erholung der Muskeln.

Gewichtsabnahme
Zusätzlich zu den anderen gesundheitlichen Vorteilen einer Sauna hilft ein Saunabesuch denjenigen, die aktiv an einer Gewichtsabnahme arbeiten, obwohl die Vorteile einer Gewichtsabnahme insgesamt oft übertrieben werden. Das Training in der Hitze kann den Stoffwechsel ein wenig ankurbeln, führt aber wahrscheinlich nicht zu einem signifikanten Anstieg des Kalorienverbrauchs, während das Stillsitzen und Schwitzen dazu beiträgt, zusätzlich zu den beim Training verbrannten Kalorien ein paar zusätzliche Kalorien zu verbrennen.

Gesundheit des Herzens
In den meisten Fällen ist es für Herzpatienten nicht ratsam, in der Sauna zu schwitzen, da die Herzfrequenz zwischen 100 und 160 Schlägen pro Minute ansteigt. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass bei Männern mit Bluthochdruck, die zweimal pro Woche in die Sauna gehen, eine Senkung des Blutdrucks eintritt. 20 Minuten sind eine beträchtliche Zeitspanne, die man in der Sauna verbringen kann, und Flüssigkeitszufuhr ist immer wichtig. Wenn bei Ihnen ein Risiko für Bluthochdruck besteht, sollten Sie vor einem Saunabesuch Ihren Arzt konsultieren.

Andere Vorteile
Nach einem harten Training hilft ein Saunabesuch, den Muskelkater zu lindern. Oft wird Menschen, die unter Arthritis leiden, geraten, einige Zeit mit Schwitzen zu verbringen. Chronische Müdigkeit und Asthma sind weitere Diagnosen, die von einem Saunabesuch profitieren können. Studien haben gezeigt, dass Saunabesuche den Blutdruck senken, die Insulinempfindlichkeit verbessern und die Gefäßfunktion stärken. Auch Menschen ohne chronische Krankheiten können nach einigen Wochen regelmäßiger Saunabesuche einen Rückgang des LDL-Cholesterins (des schlechten Cholesterins) und des Gesamtcholesterins feststellen.