Was nimmt der Anfänger mit in die Sauna ?  

Was nimmt der Anfänger mit in die Sauna?

Ein Saunagang verspricht Entspannung in einer angenehmen Atmosphäre. Dem Saunagang wird zudem eine positive Wirkung auf das Immunsystem zugeschrieben, der aus dem Schwitzen resultieren soll, mit dem sich der Körper reinigt. Regelmäßige Saunabesuche sorgen weiterhin für eine gereinigte Haut, denn durch das Transpirieren werden die Poren der Haut von Verunreinigungen befreit. Zuletzt helfen wiederholte Saunagänge auch dabei, den Körper an die Hitze des Sommers zu gewöhnen, sodass man bei höheren Temperaturen nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Insgesamt sprechen somit mehrere Faktoren dafür, die Sauna zu besuchen. Damit dieser Gang für alle Anwesenden zu einem entspannten Erlebnis wird, sollten Neulinge sich an ein paar Regeln halten. Diese sind vor allem mit der Frage verbunden, was zu einem Saunagang mitzunehmen ist.

Oberstes Gebot in der Sauna ist selbstverständlich die Hygiene. Daher sollten Pflegeprodukte, beispielsweise Duschgel und Shampoo, mitgenommen werden, da vor dem Saunagang eine Dusche obligatorisch ist. In manchen Wellnessbereichen werden dazu Handtücher zur Verfügung gestellt, zur Sicherheit sollte man beim ersten Saunabesuch ein Handtuch mitnehmen, da die Haut vor dem Saunagang trocken sein sollte. Feuchtigkeit auf der Haut würde verdampfen und für zusätzliche Wärme sorgen. Bei der Wahl des Duschgels sollte auf Produkte verzichtet werden, die einen starken Geruch verbreiten. Ebenso ist auf das Auftragen von Parfum aus Rücksicht auf die anderen Gäste zu verzichten.

Da in den meisten Fällen die Sauna ein textilfreier Bereich ist, ist das Mitbringen von Badebekleidung nicht notwendig. Anders verhält es sich, wenn in der Sauna das Tragen von Badebekleidung gestattet ist. In diesem Fall bleibt es jedem überlassen, wie er sich entscheidet. Die meisten Saunen werden jedoch textilfrei besucht. Wichtig ist dabei, trotzdem ein spezielles Saunahandtuch mitzubringen. Dieses ist im Vergleich zu normalen Handtüchern etwas dicker und nimmt daher mehr Flüssigkeit auf. Das Saunahandtuch wird auf dem Platz in der Sauna ausgelegt, auf den man sich setzt oder legt und soll den eigenen Schweiß aufnehmen. Zusätzlich kann man ein kleineres Handtuch mitnehmen, wenn man seinen Intimbereich bedecken möchte. Zudem empfiehlt sich die Mitnahme eines Bademantels, da üblicherweise mehrere Saunagänge von etwa 10 bis 15 Minuten durchgeführt werden, dazwischen jedoch Pausen von etwa 30 Minuten zu machen sind. In diesen Pausen verhindert der Bademantel das Auskühlen des Körpers.

Aufgrund mehrerer Saunagänge und der empfohlenen Ruhezeiten sollte jeder, der eine Sauna zum ersten Mal besucht, unbedingt Zeit mitbringen. Ratsam ist es, den ersten Saunagang nicht länger als 5 Minuten zu vollziehen, damit der Körper sich langsam an die hohen Temperaturen gewöhnen kann. Ruhepause sind daher unbedingt einzuhalten, bevor ein zweiter oder eventuell dritter Gang erfolgt. Zudem ist es wichtig, sich Getränke mitzunehmen. Am besten eignen sich Wasser, Fruchtsaftschorlen oder ungesüßte Tees, die in den Ruhepausen zu genießen sind.

Zuhause bleiben können hingegen Schmuckstücke. Vor allem metallische Gegenstände sollte man in der Sauna nicht tragen, da diese sich schnell erhitzen und auf der Haut zu Verbrennungen führen können. Das gilt vor allem für Ketten und Armbanduhren. Ohrstecker und Ringe hingegen liegen so eng auf der Haut, dass sie sich nicht wesentlich stärker als der Körper erhitzen.